Wednesday, February 3, 2016

10 dinge, die den FEBRUAR schöner machen

10 dinge, die den FEBRUAR schöner machen | luzia pimpinella

ich wage mal ganz keck, zu behaupten, dass der februar noch weniger geliebt wird, als der november. vielleicht nicht bewusst, denn dieser monat schmückt sich ja immerhin mit dem valentinstag der liebenden. aber ist euch schon mal aufgefallen, wie zickig die menschen im februar oft sind? im echten leben und besonders online fällt mir das schon seit jahren auf. öffentliche zetereien, ätzende troll-kommentare und andere unnettigkeiten gibt es dann besonders häufig. irgendwie scheint es, als ob der schlechte-laune-pegel steigt, je länger der winter dauert. der februar ist da so ein knackpunkt. man hat den ersten drive des neues jahres schon ein bisschen verloren und sehnt sich nach dem frühling, aber der ist noch nicht in greifbarer nähe. ist ja auch irgendwie gemein, wenngleich längst noch kein grund zum übermäßigen stänkern! bessere laune muss also her und ganz im sinne meiner #choosetobepositive offensive, hätte ich da ein paar ideen, wie ihr euch den februar schön oder noch schöner machen könnt. zumindest mache ich es so... 

10 dinge, die den FEBRUAR schöner machen...



1) sich selbst einen ganzen arm voll BLUMEN kaufen!

ich sag nur tulpen! ist das nicht jedes jahr aufs neue großartig, wenn es endlch wieder tulpen in vielen bunten farben gibt? jedes mal, wenn ich mir welche kaufe, dann ist es, als würde ich ein kleines stückchen frühling mit nach hause tragen. das hilft mich tatsächlich immer ein bisschen über die zeit, bis er dann endlich wirklich da sind... er echte frühling.

damit sie möglichst lange halten, beachte ich immer folgende TULPEN-pflegetipps: bevor ich die stängel frisch anschneide, schneide ich mit einer messerspitze einen kleinen ca. 5 millimeter langen schlitz senekrecht, direkt unterhalb des blütenbodens in den stiel. nicht zu tief und nur ein bisschen. das verhindert, dass die stängel sich im weiten bogen aus der vase biegen {es sei denn, man mag das} und sie bleiben gerade stehen. fragt mich nicht warum, aber es funktioniert. außerdem fülle ich möglichst wenig wasser in die vase, so dass  die stielenden gerade eben so drin stehen. denn tulpen süppeln wasser mit dem ganzen stiel und schießen dann unnötig in die höhe. man darf dann nur das regelmäßige nachgießen nicht vergessen, damit sie nicht trockenlaufen. aber das alles wisst ihr bestimmt alles längst!?


2) GESUND bleiben oder auch gesund werden!

uns plättet ja regelmäßig im februar ein fieser grippaler infekt. so auch dieses jahr, direkt nach dem geburtstag des fräuleins. klar kann man sich mit einem gesunden lebensstil, vielen vitaminen und häufigem händewaschen schützen, aber manchmal erwischt es einen eben doch. dann hilft am besten, den hintern still zu halten und sich auskurieren, noch mehr vitamine essen  als sonst, viel trinken und am besten auch inhalieren und schön altmodische nasenspülungen machen. {okay, das ist jetzt nicht gerade das, was man sich unter einer schönen februar-aktivität vorstellt, aber watt mutt datt mutt manchmal!}. was ich eigentlich sagen möchte... ich bekomme immer die krise, wenn ich TV-werbung für all diese pharmazeutischen wundermittelchen sehe, in der uns vertellt wird, dass wir uns gefälligst dopen müssen, damit wir weiterhin einwandfrei funktionieren. gerade noch todkrank im bett, jetzt schon fit und frisch und lächelnd im büro! ist das nicht wunderbar? dabei übertünchen die medis nur die symptome, damit wir uns irgendwie pseudogesund fühlen, helfen aber wenig bis gar nicht, die krankheit zu bekämpfen. das kann der körper nämlich letztendlich nur selbst. aber hauptsache wir sind weiter schön leistungsfähig. ich finde ja, der körper muss das recht haben, auch mal stop zu rufen und gehört zu werden. was meint ihr? und falls ihr noch ein paar vitamin-booster braucht, so wie ich selbst auch, dann schaut doch mal bei meinem SMOOTHIE LOVE pinterest board rein. vitaminbomben galore! 


3) URLAUBSPLÄNE schmieden!

ja, natürlich... das musste kommen! es ist doch auch eideutig meine lieblingsbeshäftigung zu dieser zeit des jahres! egal ob großer oder kleiner trip oder vielleicht nur ein wochenendausflug. die vorfreude kann einem sehr die zeit verammt versüßen. ich freue mich zum beispiel riesig, dass unsere reiseroute für SÜDENGLAND und CORNWALL im sommer nun steht und wir alle unterkünfte für den roadtrip zusammen haben. ich freue mich außerdem ganz außerordentlich riesig, dass ich nach 14 jahren urlaub zu dritt, dann auch ein paar tage nur mit herrn P. zu zweit haben werde. wir beide, nur als paar! können wir das überhaupt noch? ach, bestimmt. wir zwei starten dann im austern-städchen WHITSTABLE in KENT und lassen uns die meeresbrise um die nase wehen. das wird großartig.

wenn ihr auch gern verreist, seid ihr bestimmt auch gerade mitten in der planung, oder? wo geht es für euch hin? ich bin neugierig.


4) zur FUSSPFLEGE und/oder PEDIKÜRE gehen!

ein bisschen "me-time" ist immer toll und die füsse sind im winter doch immer ein bisschen verwahrlost, so in ihren dicken socken. da kann ein bisschen pflege nicht schaden und entspannt obendrein. es muss ja nicht unbedingt in einem teuren mani-pedi-studio sein, zu hause gehts auch! ich rate allerdings davon ab, ein LISTERINE fussbad zu nehmen, so wie es in etlichen pins auf pinterest gehyped wird. danach habt ihr nämlich entweder blaue, grüne oder lila füße {je nachdem welche sorte ihr benutzt habt} und besser helfen als herkömmliche fußbad-zutaten tut das zeug auch nicht. ich habs im selbstversuch getestet. ich hatte hinterher kermit-füße! die mussten dann schnell wieder in die socken.


5) einen SPAZIERGANG im SCHNEE machen!

wenn ihr schnee habt, dann genießt ihn! ich hätte hier tatsächlich gern ein bisschen weiße pracht. winter ohne schnee, das ist doch nüscht! nun ja... vielleicht habe ich im februar ja doch nochmal die chance auf ein bisschen knirschen unter den schuhsohlen meiner brandneuen und bisher unbenutzen schneestiefel. ansonsten hoffe ich eben auf unsere skitrip nach DAVOS im märz.


6) mit einer freundin COCKTAILS trinken gehen! 

sollte man viel öfter tun, oder? ich kann mich an das letzte mal kaum noch erinnern und es wird zeit, dass sich etwas daran ändert. wenn ich ausgehe sind mir ja die klassiker doch immer die liebsten... mojito, gin tonic oder margaritas. bloß nichts mit sahne oder gar baileys. da schüttelts mich. was sind eure lieblingscocktails?


7) FRÜHLINGSKLAMOTTEN in hellen farben shoppen!

eigentlich bin ich ja gerade in meiner monochromen phase und brauche nicht soviel farbe. aber jetzt, wo bald der frühling um die ecke lugt, bekomme ich dann doch wieder lust auf etwas helles und leuchtendes. ganz ohne farbkleckse kann ich dann doch nicht. mit langeweile auf dem krankenbett herum zu lungern, ist ja auch immer etwas gefährlich. da zuckt der online-shopping-finger dann doch viel leichter als sonst. so ist dann auch gerade ein puderrosa trenchcoat {hallo!? rosa!?} und eine bunt geblümtes adidas-jäckchen in meinem schrank eingezogen. und ein paar hell olive hunter chelsea boots habe ich mir auch im ausverkauf geschnappt. schließlich kann frau ein paar gummistiefel in cornwall bestimmt gut gebrauchen. und jetzt beim schmuddelwetter auch!


8) unbekannte LEBENSMITTEL an einem schönen ort einkaufen!

ich liebe es ja, im urlaub in ausländischen supermärkten zu stöbern. da gibt es immer so viel neues zu entdecken. man kann das ja aber auch hier tun. einfach mal irgendwo lebensmittel shoppen, wo man es sonst vielleicht nicht immer tut. auf einem wochenmarkt zu beispiel {der ISEMARKT in hamburg ist besonders schön!}. mir fällt da auch spontan die MARKTZEIT in altona {HIER habe ich schon mal darüber geschreben} oder auch die RINDEMARKTHALLE in st. pauli ein. und wenn ich nicht über die elbe fahren will, habe ich hier in meinem kleinen kaff im hamburger speckgürtel sogar einen mini ASIA-LADEN. der ist immer wie ein kleiner exotischer ausflug und belebt eintöniges küchenallerlei. 


9) ein paar hübsche DIY pflanztöpfe marmorieren!

bevor mich diese fiese erkältung umgehauen hat, hatte ich gerade ein paar KAKTEEN gekauft. ich sehe ja auf stacheliges, wehrhaftes grünzeug... schon als kind übrigens. da hatte ich meine fensterbank immer mit pflanzen voll, allen voran ein bubiköpfchen in einen tontopf mit gesicht. die 80er eben! aber ich schweife ab... die kakteen und sukkulenten brauchen nun ein paar schöne übertöpfe und ich habe überlegt, ob ich nicht ein paar schlichte weiße, die hier ungenutzt herumstehen, DIYmäßig pimpen soll. die könnte ich mit nagellack MARMORIEREN. tolle anregungen habe ich über PINTEREST gefunden... hier bei VINTAGE REVIVALS, hier bei OH JOY oder auch hier bei SINNENRAUSCH. sehr cool, oder? und so easy!


10) den VALENTINSTAG feiern oder auch fröhlich ignorieren! 

ich bevorzuge ja das zweite. ich bin absolut kein fan von aufdiktierten hab-mich-lieb tagen. ich finde nämlich, es kommt viel mehr auf die kleinen, liebevollen gesten im banalen, alltäglichen leben an. wenn mir mein mann den elternabend in der schule abnimmt, weil er weiß, dass ich den zutiefst hasse, dann ist das für mich echte liebe! ;)


was auch immer ihr schönes im februar tut. ich wünsche euch ganz viel spaß dabei!

Sunday, January 31, 2016

foodlove | pi mal daumen rezept für den besten wintersalat für kränkelnde superfoodies

luzia pimpinella | food | rezept für superfood wintersalat mit süsskartoffeln, avocado, cranberries und halloumi

ja, diese woche ist tatsächlich ein bisschen food-lastig hier auf dem blog. aber so ist das, wenn man damit beschäftigt ist, grippale viren in die flucht zu schlagen... dann liegt der fokus eben ein bisschen mehr auf gesundem essen. leider hat mich das am ende dann doch nicht geschützt, mir den fiesen infekt, mit dem das fräulein schon seit einer woche kämpft, auch noch selbst aufzusacken. seit gestern teilen wir uns nun das krankenlager und auch die erdnussbutter-bananen-sandwichs. deswegen bin ich ganz froh, dass ich vor ein paar tagen schon die gelegenheit genutzt habe, nebenbei unseren superleckeren WINTERSALAT für ein rezeptposting zu knipsen. so kann ich euch trotz krankheit jetzt wenigstens mit ein bisschen blogfutter versorgen!

Wednesday, January 27, 2016

travel london | unser kleines airbnb apartment in islington und das neighborhood

travel london | airbnb apartment in islington und café und restaurant-tipp | luziapimpinella.com

okay, da habe ich im letzten posting den mund wohl sprichwörtlich etwas zu voll genommen. eigentlich wollte ich euch ja von den beiden JAMIE OLIVER restaurants berichten, die wir während unseres familientrips nach LONDON besucht haben. nun ja, eins davon, das RECIPEASE deli in notting hill, hat im dezember geschlossen. schade eigentlich, denn dort hat es uns richtig gut gefallen! ebenfalls schade, dass ich das erst beim googeln der genauen adresse gemerkt habe, natürlich nachdem ich bereits das posting geschrieben hatte. argh. da konnte ja keiner mit rechnen! na gut, also habe ich kurzfristig umdisponiert und verrate euch heute stattdessen, in welchem neck of the woods wir in LONDON gewohnt haben und was von dort aus alles für uns erlaufbar war... 

Monday, January 25, 2016

breakfast club | ich steh auf jamie olivers müsli stäubchen!

luzia pimpinella | food | buchtipp jamie olivers superfood & rezept für ganola dust - müslipulver

neulich in LONDON lachte mich mein lieblingslöffelschwinger und food-philosoph vom bücherregal aus strahlend an. da habe ich es mal wieder getan - ich habe ein buch im urlaub gekauft, obwohl es natürlich total bekloppt ist, so ein extragepäck mit nach hause zu schleppen. ich hätte JAMIE OLIVERS *SUPERFOOD FÜR JEDEN TAG ja auch in good old germany bekommen und das sogar in deutsch. aber ich konnte nicht warten.

Tuesday, January 19, 2016

da isse... meine bucket list 2016!

luzia pimpinella | bucket list 2016

es ist schon der halbe januar um und ich habe noch keine BUCKET LIST 2016 das ist kein tragbarer zustand, ihr wisst doch, wie sehr ich listen liebe. heute kommt sie endlich!

heute ist aber auch ein guter tag, um einmal zurückzublicken. wie sah meine meine BUCKET LIST 2015 aus? an welche punkte konnte ich tatsächlich einen haken machen und welche dinge sind dann doch hinten übergekippt? ich bin selbst gespannt, denn ich habe seit da schon lange nicht mehr hineingeschaut. 

Friday, January 15, 2016

interior | unser kleiner ausflug in den kommenden sommer bei RICE.dk

luzia pimpinella | interior | stling workshop im RICEdk showroom hamburg

es war wie ein keiner ausflug in den knallbunten sommer mitten im winter, als wir im dezember den RICE showroom in hamburg betraten, das fräulein und ich. so ein total stressiger tag mit dem üblichen vorweihnachtswahnsinn und wir hatten auf dem weg über die elbe auch noch im stau gestanden. aber kaum angekommen, fiel alles graue und schwere von uns ab. liebe gesichter netter bloggerkolleginnen, fröhliche bunte designs und sommerfeeling... hach, das hob doch schlagartig die laune. 

Wednesday, January 13, 2016

travel | unsere ruhigen tage auf sansibar und die erkenntnis, dass ichfür totale entspannung einfach nicht geschaffen bin

luzia pimpinella | travel tansania | ruhige tage auf sansibar

und dann saß ich da. blickte auf diesen unfassbar türkisen, indischen ozean... und wünschte mich doch zurück auf die staubigen schlaglöcherpisten der SERENGETI. total bescheuert, wie kann sie nur?, werdet ihr jetzt denken. aber sorry, genau das tat ich ganz oft in unseren tagen auf SANSIBAR. nach unserer megaaufregenden SAFARI in TANSANIA wollte wir uns hier ein bisschen ausspannen und planschen. doch um wirklich zu relaxen, dazu hätte ich ich loslassen müssen von den

Monday, January 11, 2016

#my2cents | willkommen auf dem planet der affen

luzia pimpinella | #my2cents | gedanken zu sexuallen übergriffen an frauen und einer armlaenge abstand

männer sind vom mars, frauen von der venus heisst der titel eines populär-psychologischen buches über den unterschied zwischen den geschlechtern. dabei ist es doch in wahrheit noch ein bisschen differenzierter.... frauen sind von der venus oder woher auch immer, manche männer sind vielleicht vom mars und manche ihrer geschlechtsgenossen sind sicherlich vom planet der affen.

ja, die übergriffe von köln, hamburg und andernorts beschäftigen mich seit tagen sehr. sie kriechen